Fantasima - Lienzer Figurentheatertage

FANTASIMA 2016

2016 feierten wir ein Jubiläum! FANTASIMA wurde 10!

Unser Jubiläumsfestival dauerte deshalb einen Tag länger und fand vom 10. bis 13 März 2016 statt.

Wir begrüßten wieder "alte" und liebe Bekannte und neue Gesichter, sahen Liebgewonnenes und Frisches und feierten auch ausgiebig. Das Jubiläumsfest war ein großer Erfolg und an zwei weiteren Abenden gab es Programm NUR für Erwachsene, denn das Fantasima-Programm an den Vor- und Nachmittagen gefällt sowieso Klein und Groß!

Zu Gast waren Margrit Gysin (CH), Lille Kartofler (D), babelart theater (A,I,Est), Theater Piki (SK), Figurentheater namlos (I), Figurentheater Ann Katrin Klatt (D), Puppenbühne Zapplfetzn (A), Theaterwerkstatt Dölsach (A), Theater mOment (A), Figurentheater Gerti Tröbinger (A) und das NIYAR Theater Berlin (D).

Programm Fantasima 2016, interaktives Flippingbook

Programm

Donnerstag, 10.03.2016

08:30    KS    Cowstory – Kuhgeschichte, piki Theater
10:30    KS    Cowstory – Kuhgeschichte, piki Theater
14:30    MS    Fuchs und Rabe, babelart Theater
14:30    KS    Dornröschen, PT Andreas Ulbrich
16:00    MS    Fuchs und Rabe, babelart Theater
16:00    KS    Dornröschen, PT Andreas Ulbrich
19:00    BÜ    Das Buch von allen Dingen, FT Margrit Gysin

Freitag, 11.03.2016

08:30    KS     Elsas Schöpung, FTAnne-Kathrin Klatt
09:00    MS    Beppo und Wuff, FT namlos
11:00    KS    Elsas Schöpung, FTAnne-Kathrin Klatt
10.30    MS    Beppo und Wuff, FT namlos
14.30    KS    Zack! Prack! Ein Drache…, Theater mOment
14.30    MS    Aschenputtel, Lille Kartofler FT
16.00    KS    Zack! Prack! Ein Drache…, Theater mOment
16.00    MS    Aschenputtel, Lille Kartofler FT
19:30    KS    Jubiläumsfest „10 Jahre FANTASIMA“
                    (nur mit gültigen Karten, keine Abendkasse!)

Samstag, 12.03.2016

09:00    MS    Dornröschenkind, FT Margrit Gysin
09:30    KS    Ungebetene Geburtstagsgäste, PB Zappelfetzn
11:00    MS    Dornröschenkind, FT Margrit Gysin
11:00    KS    Ungebetene Geburtstagsgäste, PB Zappelfetzn
14:30    MS    Der Eisenhans, Lille Kartofler FT
14:30    KS    NIYAR- a paper tale, NIYAR
16:00    MS    Der Eisenhans, Lille Kartofler FT
16:00    KS    NIYAR- a paper tale, NIYAR
20:00    KS    Gottlieb!  Es brennt!, Gerti Tröbinger und Ruth Humer

Sonntag, 13.03.2016

09:00    MS    Eichhorn hat Geburtstag, FT Margrit Gysin
10:30    KS    Klamotte und Bass, FT Anne-Kathrin Klatt
11:00    MS    Eichhorn hat Geburtstag, FT Margrit Gysin
14:30    MS    Zwerg Nase, Theaterwerkstatt Dölsach
14:30    KS    Klamotte und Bass, FT Anne-Kathrin Klatt
16:00    MS    Zwerg Nase, Theaterwerkstatt Dölsach

Theater Piki (SK)

Das Slowakische Theater PIKI wurde vom Ehepaar Katka Aulitisová und Lubo Piktor (er studierte auf der Prager Theaterakademie) 1990 gegründet.
Das Theater ist ständig auf Reisen von Bühne zu Bühne, in der gesamten Slowakischen Republik und im Ausland, um Kinder (kleine und große) glücklich zu machen. PIKI´s groteske Geschichten sind ein lebhafter Mix aus Artistik, Puppenspiel, Musik, Pantomime und Klamauk. PIKI arbeitet stets mit den besten Musikern und Designern.
Damit hat PIKI die Herzen der Zuschauer und zahlreiche Preise auf Festivals in aller Welt gewonnen.

www.piki.sk

Cowstory - Die Kuhgeschichte

Cowstory - Die Kuhgeschichte

Do, 10.03., 08:30 und 10:30 Uhr, Kolpingsaal
offene Schulvorstellung für tierliebe Menschen ab 6, Dauer 45 Minuten

Habt ihr gewusst, dass neben kleinen Geißlein und den drei kleinen Schweinchen auch drei Kälbchen im Wald leben? Natürlich nicht! Nicht einmal große Schriftsteller wissen das. Denn wenn sie es wüssten, dann hätten sie schon längst ein Märchen über drei Kälbchen geschrieben. Aber Katarina und Lubo vom Theater PIKI haben es herausgefunden.
Und nicht nur das, sondern andere Dinge auch. Wenn ihr wissen wollt, wer die kleinen Geißlein aus dem Bauch des Wolfes gerettet hat, und wer den kleinen Schweinchen geholfen hat, feste Ziegelhäuser zu bauen; wenn ihr wissen wollt, wo Mama Ziege auf einen Kaffe war, während der Wolf ihre Kinder gefressen hat und wenn ihr noch andere interessante Neuigkeiten erfahren wollt, dann müsst ihr unbedingt dieses Musical über die Kraft der Milch sehen.

Regie, Spiel: Katarina Aulitisova, Lubo Piktor
Ausstattung und Figurenbau: Sona Mrazova
Autor: Katarina Aulitisova
Musik: Jozef Borek Suchanek

Babelart Theater (A/I/EST)

Das babelart Theater wurde 2010 von Manfredi Siragusa (I) und Andra Taglinger (EST) in Oberösterreich gegründet.
Manfredi, geb. 1970 in Italien, ist Schauspieler und Puppenspieler mit zahlreichen Theaterproduktionen und Auftritten auf internationalen Festivals . Seit 2007 lebt er in Österreich. Neben dem Schauspiel leitet er Theaterworkshops und arbeitet an eigenen Stücken.
Andra, geb. 1971 in Estland, ist Pädagogin, Puppenspielerin und Figurenbauerin. Als Sozialpädagogin ist sie in der Kinder-und Jugendarbeit tätig.

www.babelart.at

FUCHS UND RABE UND ANDERE FABELN

FUCHS UND RABE UND ANDERE FABELN

Do, 10.03., 14:30 und 16:00 Uhr, Kolpingsaal
für schlaue Menschen ab 5, Dauer ca. 45 Minuten

Alte Fabeln* über Fuchs und Rabe, über Wolf, Ziege, Schaf und Frosch werden hier in buntem Spiel zusammengefädelt.

Die Geschichten über launische und freche Tiere sind fabelhaft aktuell in ihrer Weisheit. Auf lustige Weise werden durch Geschichten die menschlichen Schwächen dem kleinen und großen Zuschauer nähergebracht.

*Übrigens: Eine Fabel ist eine lehrreiche Geschichte, in der Tiere menschliche Eigenschaften besitzen. Die Fabel gibt es schon seit mehr als 5000 Jahren!

Idee, Inszenierung und Spiel: Manfredi Siragusa und Andra Taglinger
nach Fabeln von Äsop und Phaedrus

PUPPENBÜHNE ANDREAS ULBRICH (A/D)

Andreas Ulbrich war u.a. Lokomotivschlosser und Lehrer, bevor er Ende der achtziger Jahre Puppenspieler wurde. Er schreibt seine Stücke selbst, lässt sich aber beim Puppenbau (Ehepaar Höhne), bei der Musik (Ralf Zimmermann) und der Regie (Wladimir Beljajew) unter die Arme greifen. Er hat ein fixes Theater in Berlin (Prenzelkasper), seit 2003 wohnt er aber im Kärntner Mölltal und tourt seither auch als „Alpenkasperl" durch Österreich und Südtirol. Obwohl er vor allem als Kasperbühne bekannt ist, spielt er auch Marionettentheater, wie wir heuer sehen werden.

www.puppenspieler.at

DORNRÖSCHEN

DORNRÖSCHEN

Do, 10.03., 14:30 und 16:00 Uhr, Musikschule
für nette Menschen ab 5, Dauer ca. 45 Minuten

Diesmal spielt Andreas Ulbrich nicht ein Kasperstück mit Handpuppen, sondern ein Märchen mit Marionetten.
Die Geschichte der Gebrüder Grimm über die Prinzessin, die wegen eines Fluchs 100 Jahre schläft ist bekannt und trotzdem ist es immer schön, sie zu sehen!

Man darf auf die Umsetzung von Andreas Ulbrich gespannt sein. Bestimmt drückt er auch diesem Märchen seinen humorvollen Stempel auf!

Spiel und Idee: Andreas Ulbrich
Figuren: Hella Pergande
Bühnenbild: Verena Ulbrich
nach dem Märchen der Gebrüder Grimm

FIGURENTHEATER MARGRIT GYSIN (CH)

Margrit Gysin besuchte die Theaterschule J.Lecoq in Paris und arbeitet seit 45 Jahren weltweit als freischaffende Figurenspielerin, Heilpädagogin und Puppenspieltherapeutin.
Sie macht dies mit Sensibilität, Können, Humor und vor allem mit viel Liebe.
Für Margrit Gysin ist Figurentheater Verkörperungskunst, die Geschichten erzählt. Diese Geschichten berühren seelisch und emotional, fördern Lebendigkeit und Kreativität. Alle Figuren sind Teile von ihr selbst sagt sie und spielt Stücke über Themen, die sie interessieren: Andersartigkeit, Solidarität, Menschenwürde, Sinnfragen, oft lässt sie aus unspektakulären Kleinigkeiten wunderbare Geschichten entstehen.

www.figurentheater-margrit-gysin.ch

DAS BUCH VON ALLEN DINGEN

DAS BUCH VON ALLEN DINGEN

Do, 10.03., 19:00 Uhr, Stadtbücherei Lienz
für sensible Menschen ab 14, Dauer: ca. 60 Minuten

Thomas kann Dinge sehen, die andere nicht sehen können. Er sieht tropische Fische, die in den Grachten schwimmen, und die Schönheit von Elisa mit ihrem Bein aus Leder, das beim Gehen knirscht. Er sieht auch die Magie von Frau van Amersfoort, die vielleicht eine Hexe ist, ihn aber in die wunderbare Welt der Bücher einführt. Vor manchen Sachen würde Thomas aber lieber die Augen verschließen.
Wenn es in der Familie mal wieder kracht, setzt er sich ans Fenster, wo er so gut denken kann, und schreibt an seinem eigenen „Buch von allen Dingen“. „Später werde ich glücklich.“ steht da an zentraler Stelle. Dieses Ziel verfolgt Thomas mit vielen kleinen Schritten und verändert damit nicht nur sein eigenes Leben entscheidend. „Das Buch von allen Dingen“ handelt von allem, was ein glückliches Leben ausmacht: der Liebe, der Familie, dem Sinn und dem Mut, zu sehen, was gesehen werden muss.

Von Guus Kuijer in einer Figurentheaterfassung von Margrit Gysin und Andrea Gronemeyer (Schnawwl Mannheim).

Spiel: Margrit Gysin
Puppen und Objekte: Bärbel Haage, Michael Huber
Bühnenraum: Christian Thurm
Kostüm: Eva Roos
Regie: Andrea Gronemeyer

DORNRÖSCHENKIND

DORNRÖSCHENKIND

Sa, 12.03., 09:30 und 11:00 Uhr, Musikschule
für aufmerksame Menschen ab 5, Dauer: ca. 45 Minuten

Eine Frau spinnt, verwandelt Wolle in Garn. Märchenfäden, Geschichten-Fäden. Ihr Mantel ist voll davon.

Der neue Faden gehört zu einem Kind. Noch ist es aber nicht geboren, denn: Ein Königspaar wünscht sich schon lange ein Kind. Vergeblich.

Was nicht ist, kann aber noch werden. Eine Kröte verspricht Hoffnung.
Endlich kommt es zur Welt. Ein Mädchen. Der König jubelt, lässt feiern, ein großes Fest. Alle sind eingeladen, fast alle. Die Feen bringen gute Wünsche, begaben das Kind. Aber nicht nur. Es gibt auch einen dunklen Wunsch….

Spiel und Figuren: Margrit Gysin
Regie: Enrico Beeler

EICHHORN HAT GEBURTSTAG

EICHHORN HAT GEBURTSTAG

So, 13.03., 09:00 und 11:00 Uhr, Musikschule
für fröhliche Menschen ab 5, Dauer: ca. 45 Minuten

Eichhorn hat Geburtstag. Einen ganzen Tag lang schreibt er Einladungen. Denn alle Tiere sollen komme - aus den Wolken, dem Wasser, dem Wald und der Wüste. Während es noch überlegt, ob es keines vergessen hat, kommen die Zusagen per Windpost zurück. Eichhorn macht sich ans Kuchenbacken. Jedes Tier soll seine besondere Torte bekommen, eine leichte Wassertorte für den Eisbär und eine mächtige, die in den Boden sinken kann, für den Maulwurf.
Auch die Geladenen sind nun schwer beschäftigt, denn jeder will Eichhorn mit einem besonderen Geschenk überraschen. So werden dicke, lange, runde und winzige Päckchen gepackt. Auch die Garderobe will genau gewählt sein, alle freuen sich aufgeregt auf das Fest.

Ein Figurentheater über die Freude am Schenken.

Spiel Margrit Gysin
Inszenierungsteam:  A.Gronemeyer, I.Beeli, M.Gysin, M.Huber

FIGURENTHEATER ANNE-KATHRIN KLATT (D)

Anne-Kathrin Klatt studierte Figurentheater, Tanz, Gesang und Schauspiel und arbeitet seit 1989 freiberuflich und international im Bereich Figurentheater, Regie und Ausbildung. Die vielfach ausgezeichnete Künstlerin beeindruckt nicht nur durch ihr intensives Spiel, sondern auch durch ihre immer wieder wechselnden Zugänge, die inhaltliche Dichte, die Poesie in ihren Stücken. In der Begegnung mit Unwirklichem entstehen neue, fremde Realitäten, die am Ende für Kinder und Erwachsene zur Wirklichkeit werden.

Sie sagt selbst: „Vielleicht mache ich Figurentheater weil dabei Lebendigkeit und Unlebendigkeit so dicht beieinander liegen“.

www.figurentheater-klatt.de

ELSAS SCHÖPFUNG

ELSAS SCHÖPFUNG

Fr, 11.03., 08:30 und 11:00 Uhr, Kolpingsaal
für neugierige Menschen ab 10, Dauer ca. 45 Minuten

Tüten, Taschen, ein alter Ball... Elsa, die Frau von der Straße, kommt von irgendwoher und hat in ihrem Gepäck die Geschichte von der Entstehung der Welt. Aufgesammelte Dinge werden in ihrem Spiel zur Erde, zum Meer, zu Tieren und der Krone der Schöpfung, dem Menschen.

Doch Adam und Eva wollen das Paradies noch etwas umgestalten: sie erfinden das Einkaufsparadies, das Auto, die Couchgarnitur, das Hotel Paradieso und ...die Menschenmaschine.

Ein Stück Theater über die Würde des Menschen von Anne-Kathrin Klatt und Michael Miensopust.

Regie: Michael Miensopust

Klamotte und Bass

Klamotte und Bass

Sa, 13.3., 10:30 und 14:30 Uhr, Kolpingsaal
für pfiffige Menschen ab 4, Dauer: 40 Minuten

Ein Flügelwesen entdeckt die Welt: KlaMOTTE. Noch nicht flugreif, sehr kurzsichtig und etwas ängstlich. Was ist das, die Welt? Alles ist zu groß und dann ist da auch noch dieses Licht… Kann man es fangen? Gegenstände tauchen auf, überall brummt und surrt, knarrzt und plooot es.

Da ist er wieder, der Lichtstrahl. In KlaMOTTE erwacht die Sehnsucht, zu fliegen…Eine nonverbale musikalische Metamorphose zwischen Tanz und Figurentheater.

Idee und Spiel: Anne-Kathrin Klatt
Contrabass: Judith Goldbach
Regie: Michael Miensopust
Ausstattung: Sibylle Schultze
Choreographie: Alexandra Mahnke
Technik und Grafik: Claudia Sill

FIGURENTHEATER NAMLOS (I/A)

Gernot Nagelschmied, Impresario und Kulissenschieber des Figurentheater NAMLOS ist nun schon seit gut 20 Jahren mit seinen Figuren unterwegs. Musikerfreunde leihen den Geschichten ihre Töne und so sind diese oft und gern im Kindergarten um die Ecke und ab und an auf einem Festival eine Tankfüllung entfernt mitzuerleben. Des öfteren auch bei der Theaterwerkstatt Dölsach mit im Boot bzw. nahe vom Steuerruder.

www.figurentheater-namlos.net

BEPPO UND WUFF

BEPPO UND WUFF

Fr, 9:00 und 10.30 Uhr, Musikschule
offene Kindergartenvorstellung für Menschen ab 3, Dauer 40 Minuten

Beppo, der Clown, ist verzweifelt, weil sein Partner, die Papageiendame Arabella, auf- und davongeflogen ist. Jetzt steht er da ohne Kunststück, dabei wird der Zirkusdirektor schon ungeduldig.
Und Wuff, der Hund, der eigentlich dem Metzger helfen soll, wird davongejagt, weil er die Würste auffrisst, anstatt sie zu bewachen!
Hund und Clown treffen jetzt zusammen, die Schwäche des einen und die Stärke des anderen verhelfen den beiden zu einer Zirkusnummer, die die Welt noch nicht gesehen hat!

Spiel & Ausstattung: Gernot Nagelschmied
Regiehilfe: Thomas Troi

LILLE KARTOFLER FIGURENTHEATER (D)

Seit Anfang an Publikumsmagnet bei FANTASIMA:

Matthias Kuchta, ehemaliger Gymnasiallehrer und studierter Puppenspieler wohnt in Düsseldorf, seine Werkstatt und sein Atelier sind in Radegast an der Elbe. Doch meist ist er unterwegs, in Europa und in Übersee, wo er seine Stücke mit fast lebensgroßen weichen Textilfiguren  auch auf Englisch oder Französisch und sogar auf Russisch spielt.
Sein Spiel begeistert Kinder wie Erwachsene, haben seine Inszenierungen doch auch eine Hintergrund-Ebene, die auch den Großen viel zu Lachen, aber auch zum Nachdenken gibt.
Lille Kartofler bedeutet übrigens so viel wie „Kleine Kartöffelchen“

www.lille-kartofler-figurentheater.de

ASCHENPUTTEL

ASCHENPUTTEL

Fr, 20.03., 15.00 und 16.30 Uhr, Kolpingsaal
für mitfühlende Menschen ab 4, Dauer ca. 45 Minuten

...Obendrein taten die Schwestern ihm alles ersinnliche Herzeleid an, verspotteten es und schütteten ihm Erbsen und Linsen in die Asche, so dass es sitzen und sie wieder auslesen musste....

Das Lille Kartofler Figurentheater entwickelt eine Theaterfassung des bekannten Märchens der Gebrüder Grimm, die die Zuschauer mit spannenden und spaßvollen Momenten in seinen Bann zieht. Bühnenbild und Ausstattung sind auf die wichtigen Kerndetails reduziert; die Figuren des Märchens allerdings, große Stofffiguren, könnten Menschen aus unserer Nachbarschaft sein. Sie sind liebevoll stimmig lebendig ausgearbeitet. In den Mitspielphasen greifen Kinder in das Geschehen ein, um dem Aschenputtel auf ihrem langen Weg zu dem passenden Schuh beizustehen.

Spiel: Matthias Kuchta
Regie: Paula Artkamp, Matthias Kuchta
Figurenbau: Mechtild Nienaber, Matthias Kuchta

DER EISENHANS

DER EISENHANS

Sa, 12.03., 14:30 und 16.00 Uhr, Musikschule
für mutige Menschen ab 4, Dauer ca. 45 Minuten

Der „Eisenhans“ ist eines der weniger bekannten Märchen der Brüder Grimm.

Es handelt von einem jungen Prinzen, der unerlaubterweise den wilden Mann, den Eisenhans, aus dem Käfig befreit, mit ihm in die Welt hinauszieht, seine ersten Lebensaufgaben nicht besteht und durch Not und Armut zum erwachsenen Mann heranwächst.

Dramatisch spannende Elemente wechseln ab mit komischen Sequenzen, Heiteres steht neben dem Ernsten, satirische Elemente fehlen nicht, gleichzeitig bleibt der Kern des Märchens erhalten, was sowohl Kindern als auch Erwachsenen nachdenkliches Vergnügen bereitet.

Spiel: Matthias Kuchta
Figurenbau: Mechtild Nienaber, Matthias Kuchta

THEATER mOment

Ruth und Klaus Humer erfasste das Figurentheater-Fieber in Wels, wo sie nicht nur selbst spielen, sondern auch das Welser Figurentheaterfestival, das heuer schon seinen 25.Geburtstag feiert, mitorganisieren. In ihren Stücken mixen sie Mime, Clowneskes und verschiedenste Figurentechniken und nehmen damit an nationalen und internationalen Festivals teil.

ZACK! PRACK! EIN DRACHE ZUM VERLIEBEN

ZACK! PRACK! EIN DRACHE ZUM VERLIEBEN

Fr, 11.03., 14:30 und 16:00 Uhr, Kolpingsaal
für lustige Menschen ab 5, Dauer 45 Minuten

Hochbetrieb im Königsschloss: Der königliche Malermeisterbetrieb putzt den Hochzeitssaal heraus, denn die Prinzessin soll laut Protokoll (festgelegter Tagesablauf im königlichen Schloss) endlich heiraten.
Mittels eines Drachenturniers wird dazu der mutigste Prinz gesucht. Der König ist glücklich, die Prinzen sind tapfer, die Maler in der Zeit - alles läuft nach Plan.

Allerdings: die Prinzessin ist „not amused"...

Ein temporeiches und mit viel Witz vorgetragenes, clowneskes Figurentheaterstück.

Spiel: Ruth und Klaus Humer
Figuren: Gerti Tröbinger
Regie: Christoph Bochdansky
Fotos: Reinhard Winkler

JUBILÄUMSFEST

Zu einem Jubiläum gehört auch ein Fest und daher feiern zahlreiche Ehrengäste und alle jene, die eine Karte ergattern können, ein Überraschungsfest mit den Künstlern und FANTASIMA-Machern.

10 Jahre FANTASIMA

10 Jahre FANTASIMA

Fr,  11.03., 19:30 Uhr, Kolpinghaus

JUBILÄUMSFEST
für ausgesuchte Menschen ab 16, Dauer ungewiss

Wie es sich für ein Überraschungsfest gehört, wird vom Programm nicht viel verraten.Nur so viel: Es gibt natürlich vielfältiges Figurentheater, viel zu lachen und zu staunen und auch eine Jause ist fix eingeplant.

ACHTUNG: Aus Platzgründen gibt es nur 50 Karten, die im Bürgerservicebüro in der Liebburg zum Preis von € 10,00 erhältlich sind.

Die Festival-Pässe, Tageskarten und KiKu-Karten gelten NICHT!
Keine Reservierung oder Abendkasse!

PUPPENBÜHNE ZAPPELFETZN (A)

Die ausgebildete Kindergärtnerin und studierte Pädagogin Brigitte Haslwanter spielt seit mehr als 10 Jahren Kasperltheater. Figuren und Requisiten baut sie in ihrem Atelier selbst. Die selbsterfundenen Geschichten werden mit einem Regisseur erarbeitet. Ihr Spiel ist geprägt von Lebendigkeit und Liebe zum Detail, bindet das Publikum mit ein und bringt kleine und große Leute zum Lachen.

www.zappelfetzn.at

UNGEBETENE GEBURTSTAGSGÄSTE

UNGEBETENE GEBURTSTAGSGÄSTE

Sa, 12.03., 09:30 und 11:00 Uhr, Kolpingsaal
für pfiffige Menschen ab 4, Dauer ca. 45 Minuten

Auch heuer darf Kasperltheater nicht fehlen!

Diesmal hat Kasperl Geburtstag und so ein Geburtstag ist schon etwas ganz Besonderes: Überraschungen, Luftballons, Torten, Limonaden, Raketen und natürlich: Geschenke! Dass sich aber der Kasperl über verschwundene Geschenke freuen kann, das ist eine spannende Geschichte.

Figurenbau u. Figurenspiel: Brigitte Haslwanter
Regie: Bernd Lang, Nürnberg und Eva Kaufmann, Berlin
Kulisse : Stefan Haller, Marco Hopfgartner

NIYAR (D)

Maayan Iungman aus Berlin ist eine vielseitige Künstlerin, Schau- und Puppenspielerin. Sie studierte Puppenspiel, Bühnenbild, Schauspiel und Regie. Sie nutzt ihre jahrelange Erfahrung um außergewöhnliche künstlerische Arbeiten zu schaffen, indem sie unterschiedliche Techniken und Materialien kombiniert.
Ihre Theatersprache vereint verschiedene Ansätze von der Bühne, Puppen- und Objekttheater, Musik und bildender Kunst. Maayan Iungman kreiert einzigartige imaginäre Welten bis ins feinste Detail.

www.maayan-iungman.com

NIYAR – A PAPER TALE – EINE PAPIERGESCHICHTE

NIYAR – A PAPER TALE – EINE PAPIERGESCHICHTE

Sa, 12.03., 14.30 und 16.00 Uhr, Musikschule
für kreative Menschen ab 7, Dauer ca. 35 Minuten

 "Niyar – a paper tale" ist ein Puppentheaterstück ganz aus Papier:

Eine frustrierte Künstlerin sitzt in einem Berg zerknülltem Papier. Mit jeder verworfenen Idee wird der Turm größer. Doch zwischen all den Gedanken entspringt Leben. Eine Figur aus Papier tritt auf. Andere Gegenstände und Papierhaufen bekommen klare Umrisse - Blumen, Wolken, Bäume. Sie atmen, bewegen sich und spielen miteinander, während die Figur erfährt was Freundschaft ist und Verlust bedeutet.

Diese Welt in einer Welt wird von Maayan Iungman geschaffen - ohne nur ein einziges Wort zu sagen.

Übrigens: Niyar heißt Papier auf Hebräisch

Idee und Spiel: Maayan Iungmann
Technik: Philipp Rückriem
Musik und Geräusche: Tomer Moked

GERTI TRÖBINGER (A)

Seit ihrer Ausbildung zur Kindergartenpädagogin (1973-1977) beschäftigt sich Gerti Tröbinger mit Theater und Figurentheater.

Sie bildete sich bei KollegInnen wie Eva Bodingbauer, Christoph Bochdansky, Anne-Katrin Klatt u.a. zur Puppenspielerin aus was in der Gründung des Ein-Frau-Solo-Theaters „Figurentheater Gerti Tröbinger“ im Jahr 2000 gipfelte. Sie arbeitet solistisch und in verschiedenen Gruppen und beschäftigt sich mit bildender Kunst, Schauspiel, Mime, Clowntheater, Tanz und Musik und schafft sich damit ihre experimentellen Spiel-Räume.

Als Ausstatterin und Puppenbauerin für verschiedene Theater und Gruppen und als Leiterin von Figurentheaterkurse für Kinder und Erwachsene ist Gerti Tröbinger begehrt.

Seit 2009 ist sie künstlerische Leiterin des Figurentheaterfestivals Wels.

www.gerti-troebinger.at

Gottlieb! Es brennt!

Gottlieb! Es brennt!

Sa, 12.03., 20:00 Uhr, Kolpingsaal
für kritische Menschen ab 16, Dauer ca. 60 Minuten

Als „theatrales Streiquartett mit Puppen und Menschen, inspiriert von Max Frischs „Biedermann und die Brandstifter“ bezeichnet Gerti Tröbinger selbst ihr Stück.Das Biedermann-Quartett spielt für Sie:

„Die Feuersbrunst“, eine Theater-Sonate in vier Sätzen:

1. Satz: Menschlichkeit – giusto ma non troppo
(angemessen, aber nicht zu sehr)

2. Satz: Barmherzigkeit – moderato con dolore
(mäßig, mit Schmerz)

3. Satz: Freundschaft – mangiare al dente

4. Satz: Grande finale – con brio molto inferno quasi infernale
.
Schauspiel und Puppenspiel: Ruth Humer und Gerti Tröbinger
Regie: Christoph Bochdansky
Musik Supervision: Christina Förster
Puppenbau und Ausstattung: Gerti Tröbinger

THEATERWERKSTATT DÖLSACH

Ein Bereich des sehr engagierten Osttiroler Vereines "Theaterwerkstatt Dölsach" ist dem Figurentheater gewidmet. Seit 2003 wurden 8 Figurentheaterproduktionen erarbeitet, einige in Zusammenarbeit mit Gernot Nagelschmied. Auch Live-Musik zeichnet die Aufführungen der Laien-Gruppe aus.

Der "harte Kern" des Figurentheaters in Dölsach sind Elisabeth Steiner Riedl, Erna Inwinkel und Silva Lamprecht, Franz Wallensteiner ist für die Technik verantwortlich.

www.theaterwerkstatt-doelsach.com

Zwerg Nase

Zwerg Nase

So, 13.03., 14:30 und 16:00 Uhr, Musikschule
für unerschrockene Menschen von 4-104 Jahren, Dauer: 45 Minuten

Jakob und Mimi, zwei junge Menschen, erleiden ein ähnliches Schicksal: sie werden von bösen Hexen verwandelt, er in einen hässlichen Zwerg, sie in eine Gans. Ihre Wege kreuzen sich, sie helfen einander über die tiefe Verzweiflung hinweg und finden gemeinsam durch die große Kochkunst des Zwerg Nase einen Weg in die Befreiung.

Eine Geschichte von Einsamkeit und Freundschaft, Verwandlung und Entwicklung, erzählt und gespielt von drei Köchinnen, die alles ganz genau wissen.

Spiel, Bühnengestaltung, Figurenbau: Erna Inwinkl, Silva Lamprecht, Elisabeth Steiner Riedl, Hubert Steiner
Musik: Isabella Moser
Regie: Gernot Nagelschmied
Text: Elisabeth Steiner Riedl (nach dem Märchen von Wilhelm Hauff)
Bühne und Licht: Franz Wallensteiner
Fotos: Erna Inwinkl

Preise:

Tagesvorstellungen € 6,00, Abendstücke Vorverkauf € 10,00, Abendkasse € 12,00. Jubiläumsfest € 10,00, Tageskarte € 14,00, Festivalpass € 32,00 (TK und FP gelten nicht für das Jubiläumsfest!).

Es gelten die Sumsi-KiKuKarten und der Sumsi-KiKuPass (ausgenommen Abendstücke).

Reservierung und Vorverkauf (nur für Schul- und Kindergartenvorstellung sowie Abendstück "Das Buch von allen Dingen" und "Gottlieb! Es brennt!): Bürgerservicebüro in der Liebburg, Tel. 04852/600-519) und auf der Seite "Programm".

Jubiläumsfest: Nur 50 Karten verfügbar, erhältlich NUR im Bürgerservicebüro in der Liebburg (keine Abendkasse).

Eintritt für Tageskarten und Festivalplätze nur nach den vorhandenen Möglichkeiten, bitte rechtzeitig kommen! 

Bitte Altersangaben für die Stücke berücksichtigen!