Veranstaltungen



SYMPHONY4VIENNA & KATRIN SCHICKEDANZ

Im letzten Jahr konnte das Konzert nicht stattfinden. So dürfen wir uns heuer auf das Streichquartett „Symphony4Vienna“, das vom Osttiroler Cellisten Romed Wieser zusammen mit Kollegen der Wiener Symphoniker gegründet wurde, freuen. Ergänzt wird das Ensemble von einer weiteren Cellistin, Katrin Schickedanz! Auf dem Programm stehen Streichquintette von Joseph Miroslav Weber und Franz Schubert.

Karten verfügbar
Samstag, den 26.Jänner 2019 um 20:00 Uhr
Samstag, den 26.Jänner 2019 um 21:45 Uhr
Freitag, den 25.Jänner 2019 um 11:30 Uhr
Stadtkultur Lienz
Spitalskirche Lienz
frei
€ 16 pro Person
€ 9 pro Person (SchülerInnen, StudentInnen, Präsenzdiener und Behinderte mit Ausweis)
€ 18 pro Person
€ 10 pro Person (SchülerInnen, StudentInnen, Präsenzdiener und Behinderte mit Ausweis)

Katrin Schickedanz wurde 1972 in Darmstadt geboren und studierte an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien Konzertfach Violoncello. Sie nahm an zahlreichen Meisterkursen und Workshops teil. Seit 1986 ist sie in verschiedenen Besetzungen (u.a. Streichsextett "Triadis Sextett Wien", Celloduo "Ensemble Cellino" Klaviertrio "Villa-Lobos Trio") kammermusikalisch tätig, mit dem Villa Lobos Trio war sie 2016 in Lienz zu hören. Mitwirkung bei Projekten unterschiedlicher Kammer- und Symphonie-Orchester in Deutschland, Österreich, Italien und Malta, Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik, Zusammenarbeit mit dem Komponisten Gyeong-Ju Chae, mehrere Uraufführungen, unter anderem im Rahmen von "wien modern", bei den "Darmstädter Ferienkursen" und den "Tagen für Neue Musik Darmstadt".

CD-Veröffentlichungen mit dem Villa Lobos Trio (2011 in den USA für den Latin Grammy Award in der Kategorie „Best Classical Album“ nominiert). Konzerte in Österreich, Deutschland, Italien, Spanien, Frankreich, England, Kroatien, China, Kenia und den USA.

Katrin Schickedanz unterrichtet an den MS Bad Vöslau und MS Kirchschlag in der buckligen Welt. Sie ist mit dem Cellisten Romed Wieser verheiratet.

Romed Wieser wurde in Lienz/Osttirol geboren. Mit zehn Jahren erhielt er seinen ersten Cellounterricht bei Reinhold Salcher in Lienz. Von 1985 bis 1991 war er Schüler von Max Engel in Innsbruck, anschließend studierte er bei Valentin Erben und Wolfgang Aichinger an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Im Rahmen von Meisterkursen für Violoncello und Kammermusik hatte er u. a. bei Rudolf Leopold und Christophe Coin sowie György Kurtág und Mitgliedern des Amadeus Quartetts und des Borodin Quartetts Unterricht. 1991 war er Mitglied im Gustav Mahler Jugendorchester und 1992 bis 1995 im Wiener Jeunesse Orchester. Seit 1997 ist er Mitglied der Wiener Symphoniker und außerdem seit 2003 Solocellist der Vienna Classical Players. Neben seiner Orchestertätigkeit widmet er sich besonders gerne der Kammermusik, auch in außergewöhnlichen Besetzungen (u. a. als Mitglied des „Ensemble Cellino“ und des Ensembles „Acht Cellisten der Wiener Symphoniker“).

Kartenreservierung

*
*
*
*